Herzlich Willkommen!

Schön, dass Sie uns besuchen!

Auf unseren Internet-Seiten wollen wir die Möglichkeit nutzen, Sie über die vielfältigen Aspekte der Schwetzinger SPD zu informieren. Artikel und Wissenswertes über die Abgeordneten können Sie hier ebenso finden wie "Links" zu SPD-Seiten, dem Kreisverband und anderen interessanten Seiten. Politik lebt vom Mitmachen. Deshalb freuen wir uns über Kommentare, Diskussionsbeiträge und über Ihre aktive Mitgliedschaft. Auch ihre Meinungen können hier veröffentlicht werden, wenn Sie diese an uns schicken. Die SPD Schwetzingen ist bereit, sich für die Zukunft der Menschen in Wohlstand und sozialer Gerechtigkeit einzusetzen. Dabei können auch Sie helfen durch Ihre Mitarbeit.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Besuch unserer Seiten.

Simon Abraham
Vorsitzender der SPD Schwetzingen

 

22.05.2019 in Ortsverein

Kultur- und Tourismuskonzept für Schwetzingen

 

SPD-Kulturpolitiker trafen sich in den Proberäumen der Tourneeoper Mannheim, die in Schwetzingen ihr neues Domizil hat. In der Kulisse der Kinderoper „Aida und der magische Zaubertrank“ sprachen sie über Geld und Kultur in Schwetzingen.

Die Sozialdemokraten treten ein, für eine Kultur der Vielfalt, der Teilhabe und des Dialogs. Kultur sei der „Herzschlag“ Schwetzingens. „Eine allein betriebswirtschaftliche Sichtweise greift deshalb zu kurz. Ihr gesellschaftlicher Nutzen ist hoch, da sie einen wichtigen Beitrag leistet sowohl zur Integration, Persönlichkeitsentwicklung und Bildung der Bürger.", sagt Kay Kompenhans, Geschäftsführer der Tourneeoper Mannheim. Ihm liegt dabei besonders die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen am Herzen. „Eine attraktive Kulturlandschaft ist auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für unsere Stadt. Kultur und Vereinswesen rechnen sich und das muss Maßstab unseres Handelns werden.", stellt SPD-Vorsitzender Simon Abraham klar.

19.05.2019 in Ortsverein

Schwetzingen hat Potential für Veränderung

 

SPD bezieht beim sonntäglichen Kandidatenbrunch Stellung zum Kommunalwahlprogramm

 

„Wir wollen durch Inhalte überzeugen, nicht den Zeigefinger auf andere Parteien richten und Fake-News verbreiten“, so SPD-Fraktionschef Robin Pitsch bei seiner Begrüßung. Die Genossen hatten zum Kandidatenbrunch in den Innenhof der Arbeiterwohlfahrt eingeladen. Viele Wähler kamen bei schönem Wetter und hatten die Möglichkeit im lockeren und persönlichen Gespräch einen Eindruck von Kandidaten und Programm zu bekommen. Das reichhaltige Buffet hatten die Kandidierenden selbst mitgebracht – vom Apfelkuchen der Kreisrätin bis zur Kokos-Kirsch-Creme des Landtagsabgeordneten. Das Duo Auer&Son sorgte für die musikalische Unterhaltung. „Klar, wir diskutieren auch diverse Pressemitteilungen anderer Parteien, aber wir wollen nicht verlautbaren, sondern konkrete Forderungen auch umsetzen. Deshalb das direkte Diskussionsangebot“, so Ortsvereinsvorsitzender Simon Abraham.

18.05.2019 in Ortsverein

Immer das Ohr am Bürger / Nordstadt besonders im Blick

 

Die SPD Schwetzingen hat 26 Kandidatinnen und Kandidaten aus der Mitte der Gesellschaft auf ihrer Liste, fest verwurzelt in Vereinen und vielseitig engagiert. Eine davon ist Sabine Englert, sie ist gelernte Sozialversicherungsfachangestellte und engagiert sich beispielsweise seit vielen Jahren ehrenamtlich für den Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge. Konkret kümmert sie sich liebevoll um die Grabpflege der Soldatengräber auf dem Schwetzinger Friedhof und leistet dadurch einen wichtigen Beitrag zur Erinnerungskultur in Schwetzingen. Sabine Englert hat aber vorallem eines, das Ohr nah am Bürger und so sind es oftmals die kleinen Anliegen und das persönliche Gespräch, die für die Mutter zweier Söhne besonders wichtig sind. "Viele Bürgerinnen und Bürger teilen mit mir ihre Sorgen und Nöte, ich möchte für diese Menschen eine starke Fürsprecherin in der Kommunalpolitik sein", so Sabine Englert. Als Bewohnerin der Nordstadt liegen ihr besonders die Interessen ihres Stadtteils am Herzen. "Ich kandidiere für die SPD, weil wir in Schwetzingen ein großes Potential für ein mehr an sozialen Miteinander haben und ich möchte meinen Teil dazu beitragen", so Englert abschließend.

17.05.2019 in Ortsverein

ÖPNV in Schwetzingen stärken

 

Ein guter ÖPNV braucht nach Überzeugung der Schwetzinger Sozialdemokraten das Zusammenwirken aller Beteiligten, um ein „wirklich gutes, flächendeckendes, konsequent verknüpftes Angebot zu machen“, so Kreis- und Gemeinderätin Monika Maier-Kuhn.

„Bund und Land müssen mehr tun“. Wichtige Vorhaben, wie die Regio-S-Bahn oder der landesweite Verkehrsverbund seien nicht richtig vorangekommen, obwohl sie als politische Ziele der grünen Landesregierung formuliert worden seien“, so Kuhn.

18.05.2019 in Politik von Daniel Born

Kita-Gebühren: Born und Abraham pochen auf Landesfinanzierung

 

Landtagsabgeordneter Daniel Born und der Vorsitzende der Schwetzinger SPD, Simon Abraham, sprechen sich in einer gemeinsamen Erklärung für die Abschaffung der Kita-Gebühren aus.

Schwetzingen. „Die Kitas sind heute viel mehr als die reine Betreuung von Kleinkindern. Kitas sind Bildungseinrichtungen für die Jüngsten, Familienzentren und Lebensräume - und müssen als solche gestaltet und wahrgenommen werden. Für uns ist klar: Bildung muss gebührenfrei sei. Von der Kita, über die Schule und hin zu Ausbildung, Studium und Meisterbrief“, sind sich der SPD-Landtagsabgeordnete und Sprecher für frühkindliche Bildung, Daniel Born, und der Vorsitzende der Schwetzinger SPD, Simon Abraham, einig.

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. "Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als "singulären Fehltritt" und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden - ohne Rückkehr zur Stechuhr. "Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. "Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. "Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an