Kopfbild

SPD-Schwetzingen - Leben in Baden-Württemberg

SPD-Schwetzingen eröffnet Born Büro in Hockenheim

Ortsverein

Die Nähe zu den Menschen ist Daniel Born ein Anliegen. Daher eröffnete er sein neues Wahlkreisbüro in Hockenheim, das barrierefrei zugänglich und verkehrsgünstig gelegen in der Schwetzinger Straße liegt. „Eigentlich ist es ja nicht mein Wahlkreisbüro, sondern das der Bürgerinnen und Bürger im Landtagswahlkreis Schwetzingen“, so Born bei seiner Eröffnungsrede. Daher fühle es sich auch eher so an, als würde das Büro jetzt denjenigen übergeben, für die er seit Einzug ins Landesparlament, arbeite.

Eine Schwetzinger Delegation hatte sich extra auf den weiten Weg nach Hockenheim gemacht, um das neue Büro mit zu eröffnen. Denn allzu gerne hätte man das SPD-Büro in Schwetzingen gesehen und nicht in der Rennstadt. „Das Born-Inn in der Mannheimer Straße hat während des Wahlkampfs Eindruck hinterlassen – deshalb hätten wir es toll gefunden, Daniel Born wäre dort geblieben.“, so Norbert Theobald. An gleicher Stelle hätte sich heute aber der „gefühlt 50ste Frisör“ in der Spargelstadt angesiedelt. Also sei kein Platz für das Born-Büro an gleicher Stelle gewesen.

Zeitgleich mit den Schwetzingern kam auch der Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Stoch an, der die Anwesenden auf den Wahlkampf einschwor und aufforderte die Bundestagskandidatin Neza Yildirim zu unterstützen. Die Genossen und Genossinnen überreichten Born dann eine rote Bank und eine Beachflag zur „Verschönerung“ seines Büros.

 
 

Neza Yildirim

 

Roter Briefkasten

 

Daniel Born

 

WIR BEI FACEBOOK

 

News-Ticker

Carsten Schneider im Interview mit der WELT Carsten Schneider, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion, erwartet interessengeleitete Politik der Jamaikapartner. Seine Fraktion werde seriöse Oppositionsarbeit leisten - AfD und Linke sieht er im polemischen Überbietungswettbewerb. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

Der IQB-Bildungstrend bescheinigt negative Trends in der Kompetenz der Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ein weiterer Appell an die Bundesregierung, die Länder in ihrer wichtigen Kernkompetenz - der Schulpolitik - zu unterstützen. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert: das Kooperationsverbot muss weg. "Der IQB-Bildungstrend 2016 hat erneut gezeigt, dass Geschlecht, soziale Herkunft und Zuwanderungshintergrund einen Einfluss

Drei Wochen nach der Bundestagswahl hat die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen spektakulär gewonnen. Die Sozialdemokratie unter Ministerpräsident Stephan Weil legt deutlich zu und wird erstmals seit 1998 wieder stärkste Kraft. Eine Fortsetzung von Rot-Grün ist aber nicht möglich. weiterlesen auf spd.de

11.10.2017 18:27
#SPDerneuern.
Wir müssen uns neu aufstellen. Wir müssen uns erneuern. Dazu wollen unsere Mitglieder einbeziehen, damit wir gemeinsam unserer SPD zu neuer Stärke verhelfen. Für den Erneuerungsprozess wollen wir uns Zeit nehmen. Folgendes haben wir vor: In den kommenden Wochen führen wir acht regionale Dialogveranstaltungen in ganz Deutschland durch, zu denen wir alle Mitglieder einladen. Bei diesen acht