Ferienprogramm der Stadt: Kinder bauen Bienenhotels

Veröffentlicht am 22.08.2018 in Ortsverein

Das Motto hieß: „Einmal Hoteldirektor im Bienenhotel sein“. Beim Ferienprogramm der Stadt war dies für 30 Kinder möglich. Nämlich dann, als sie mit Anleitern der Schwetzinger SPD in der Grillhütte aus verschiedenen Materiealien hölzerne Bienenhotels bastelten.

„Ich will aber nicht Direktor von so einem Hotel werden!" Der kleine Peter mag diesen Vorschlag nicht und schaut böse hoch. „Bienen können doch stechen", erläutert der neunjährige seine ablehnende Antwort. Peter ist eines von 30 Kindern, die mit den Betreuern des SPD-Ortsvereins anlässlich des Schwetzinger Ferienprogramms in der Grillhütte kräftig werkeln und basteln. Die Stadträtin Monika Maier-Kuhn hatte es dem Jungen vorgeschlagen. Wenn er sich ein Bienenhotel baue, könne er Hoteldirektor werden.

„Der Blick der Kinder und Jugendlichen auf die Umwelt hat mich begeistert“, so Maier-Kuhn. Aktiv, durch den Bau eines Insektenhotels dem Rückgang der Honig und Wildbienenarten entgegenzutreten, wäre für die Kinder und Jugendlichen wichtig, gab sie zu bedenken.

Ein Bienenhotel ist eine wichtige Nisthilfe für nützliche Insekten wie etwa die Bienen. „Meist bewohnen Bienen-Weibchen diese Bienenhotels", erläutert Sabine Englert den Nutzen für die Wildbienen und die Herkunft des Namens. Bienen, seltener auch andere Insekten, legen dort ihre Nester an und versorgen den Nachwuchs über Winter mit Nahrung, erklärt sie den staunenden Kindern.

Bastian Jansen einer der Betreuer findet es schön, dass bei einem solchen Thema so viele interessierte Kinder zusammengekommen sind. „Auf den ersten Blick klingt der Bau eines Bienenhotels nicht so attraktiv wie viele andere Angebote im Ferienprogramm. Aber die Kinder konnten so lernen, wie wichtig es ist, dass in einem Ökosystem alle Glieder funktionieren müssen.

Für Sabine Englert war es ein ganz persönliches Highlight. „Endlich durfte ich das umsetzen, was ich mir vorgenommen habe und mit so vielen verschiedenen Kindern arbeiten“. Die Kinder hätten viel mitgenommen und das Thema würde so sicher in manchen Bildungsweg mit aufgenommen. „Dies ist ein sehr wichtiges Projekt, denn dadurch können wir das Aussterben von Insekten verhindern“.

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

"Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden" Das Interview auf rp - https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. "Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. "Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  "Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will - oder es gar nicht kann. Das, was er als