Heute Blumen und täglich Gleichberechtigung - dann passt das!

Veröffentlicht am 08.03.2019 in Ortsverein

Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Herzlichen Glückwunsch dazu an alle Frauen da draußen! Der Stadtstaat Berlin hat deshalb sogar einen offiziellen Feiertag eingeführt. Zum ersten Mal gilt der in diesem Jahr. Männer dürfen übrigens auch mitfeiern und haben frei.

Für die AsF Schwetzingen: Monika Maier-Kuhn und Gabriele Kolb

Zur Feier des Tages folgendes Zitat von Elke Hannak, stellvertretende DGB- Vorsitzende:

"In diesem Jahr feiern wir 100 Jahre Frauenwahlrecht – doch noch immer gibt es keine gleichberechtigte politische Teilhabe von Frauen, noch immer werden Frauen schlechter bezahlt als Männer. Gleichstellung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die im Grundgesetz festgeschrieben ist. Die Bundesregierung und auch die Bundeskanzlerin müssen diese Aufgabe endlich ernst nehmen.

Es braucht einen Masterplan für Gleichstellung. Die in der Koalitionsvereinbarung enthaltene ressortübergreifende Gleichstellungsstrategie ist ein Vorhaben mit weitreichender Wirkung – und wir setzen darauf, dass das auch so kommt. Alle Hürden in den Blick zu nehmen, die Frauen im Laufe ihres Lebens an einer gleichberechtigten Teilhabe am Erwerbsleben hindern, ist die wichtigste Voraussetzung, um die Entgeltlücke, die Arbeitszeitlücke und die Rentenlücke zwischen Frauen und Männern endlich zu überwinden. Das wäre ein enormer Fortschritt, wie ihn die Gewerkschaften seit Jahren fordern."

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. "Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als "singulären Fehltritt" und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden - ohne Rückkehr zur Stechuhr. "Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. "Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. "Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an