"Politics in da box": Junge-Leute-Treffen im Wahlkreisbüro

Veröffentlicht am 08.03.2019 in Aktuelles

Am Freitag, den 1. März lud SPD-Landtagsabgeordneter Daniel Born erneut zu „politics in da box“ zu sich ins Wahlkreisbüro ein. Bei Pizza und Getränken kam er mit jungen Menschen aus der Umgebung ins Gespräch.

Hockenheim. Einige von ihnen waren schon auf vorherigen Veranstaltungen, andere waren zum ersten Mal dabei. Neben der Kommunalpolitik und den Wünschen junger Menschen an ihre politischen Vertreter war der Klimaschutz ein heiß diskutiertes Thema. „Einer der Gründe, warum es gut ist, dass die SPD im Bund regiert, ist, dass wir in der Klimapolitik die dringend notwendigen Fortschritte machen können – auch wenn das mit den Koalitionspartnerinnen CDU und CSU nicht leicht ist.

Dass es jetzt ein Klimaschutzgesetz geben wird, in dem jeder politische Bereich seine Klimaschutzziele konkret benennen, Maßnahmen ergreifen und Zielmarken einhalten muss, ist besser, als wenn die Jahre bis zur nächsten Bundestagswahl verloren gegangen wären. Das können wir uns nämlich im Klimaschutz nicht leisten“ so Born.

„Ich bin der Meinung, dass es unglaublich wichtig ist, darauf aufmerksam zu machen, dass hier gerade so gedankenlos über unsere Zukunft entschieden wird. Deshalb haben Schülerinnen und Schüler meine volle Unterstützung bei den gegenwärtigen Demonstrationen“ meint eine Teilnehmerin, ein anderer: „Hätten die Schülerinnen und Schüler in ihrer Freizeit demonstriert, wäre es doch niemandem aufgefallen. Jetzt sind sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit“. „Die Schülerdemonstrationen sind wichtig, weil die junge Generation hier eindrücklich klar macht, was auf dem Spiel steht: unser Planet“ findet auch Born.

Der gelungene Abend stimmt Born positiv und er möchte auch weiterhin Treffen dieser Art anbieten, um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen. „Abende wie diese sind ganz entscheidend, um am Puls zu bleiben. Gerade im Gespräch mit jungen Menschen erfährt man den Nerv der Zeit und kann gute Politik für die Zukunft machen.

 

Homepage Daniel Born

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. "Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de