"Aktiv Ideen einbringen"

Veröffentlicht am 26.01.2009 in Jusos in Aktion

Sabine Bätzing (vierte von links) mit Jusos und Jugendgemeinderäten im Jugendzentrum GO IN

Jusos Schwetzingen ziehen positive Jahresbilanz

Die Jusos im Raum Schwetzingen können auf ein ereignisreiches Jahr 2008 zurückblicken, wenden aber auch ihren Blick in Richtung Bundestags- und Kommunalwahl.

Neben Bildungsreisen nach Berlin stand zur Mitte des Jahres das gut besuchte Kinderferienprogramm "Aktion sauberer Wald" im Mittelpunkt. Um die eigenen Kenntnisse auf dem Gebiet der Kommunalpolitik auszubauen, wurden Fortbildungskurse der Friedrich-Ebert-Stiftung besucht und ein Wahlkampfseminar in Schwetzingen veranstaltet. Auch die Informationsveranstaltungen zu aktuellen politischen Themen wurden gut angenommen. So stellte der damalige OB-Kandidat und jetzige Oberbürgermeister Dr. René Pöltl beim Grillen seine Vorstellungen von Stadtpolitik dar, MdB Lothar Binding informierte anschaulich über die Finanz- und Wirtschaftskrise und auch die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Sabine Bätzing stattete den Jusos einen Besuch ab.

Bei all den Aktionen im letzten Jahr erklärt der Schwetzinger Chef der SPD-Nachwuchsorganisation, Robin Pitsch: "Wir wollen nach vorne schauen und vor allem zu den Kommunalwahlen mit unseren Inhalten, Konzepten und Köpfen beitragen." Er verweist dabei auf Juso-Themen wie die Einstellung eines Streetworkers, schulübergreifende Hausaufgabenbetreuung und sichere Schulwege. "Neben diesen Themen wollen wir die Vernetzung der Jugendinstitutionen wie beispielsweise SMV, Jugendgemeinderat und Jugendorganisationen der Parteien und Vereine an einem Tisch vorantreiben", betonen Beisitzer Simon Abraham und Dennis Junghans, stellvertretender Juso-Sprecher.

"Wir sind die junge Generation und wollen unsere Ideen aktiv in den politischen Entscheidungsprozess einbringen. Damit grenzen wir uns von anderen Jugendorganisationen in Schwetzingen deutlich ab", so Juso-Beisitzer Carsten Kropp abschließend.

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle - mit Respekt voreinander und ein "Füreinander" in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: "Der Sozialgipfel in Portoist das

06.05.2021 09:33
Für starke Betriebsräte.
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. "Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen