Das rote Tandem fährt auf der A656

Veröffentlicht am 05.08.2019 in Veranstaltungen

2019 konnte das rote Tandem zwei Großstädte verbinden - und das mit einer Premiere. Erstmals wurde mit dem Tandem über die Autobahn geradelt.

Heidelberg/Mannheim. Auch dieses Jahr ließ es sich der SPD-Landtagsabgeordnete Daniel Born nicht nehmen auf das kultige rote Tandem zu steigen. Zusammen mit den zwei Jusos Egzon Fejzaj und Moses Ruppert sowie Marcel Guckland, dem stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Eppelheim, radelte Born am Sonntag, den 14. Juli von Schwetzingen nach Heidelberg, um sich dort der Radtour nach Mannheim anzuschließen.

Grund dieser Vollgas-Aktion war die Erkundung der geplanten Fahrradschnellstrecke von Heidelberg nach Mannheim. Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie es in Zukunft sein könnte, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu gelangen, wurde die Autobahn im Rahmen des Fahrrad-Aktionstages gesperrt. Für Born ein sehr guter Grund, die Extrakilometer von Schwetzingen nach Heidelberg zu fahren. Immer abwechselnd von den Jusos trittkräftig auf dem Tandem unterstützt, konnte er die insgesamt rund 70 km bewältigen.

„Es war schon ein wirklich eindrückliches Erlebnis, mit dem Fahrrad auf der Autobahn fahren zu können“, so Born. Die geplante Fahrradschnellstraße kann er sich sehr gut vorstellen und sieht es als große Erleichterung für den Berufsverkehr. Außerdem bedeuten weniger Autos auf den Straßen auch weniger Umweltbelastung, was dem Landtagsabgeordneten wichtig ist.

Immer umgeben von anderen begeisterten Radfahrern kam das Trio bester Laune in Mannheim an. „Für eine Aktion wie diese steige ich immer gerne aufs Rad, auch wenn die Beine jetzt ziemlich müde sind“, erklärte Born mit zufriedenem Lächeln. Zurück in Schwetzingen war man zwar erschöpft, aber sich einig, dass die Radtour ein rundum gelungenes Sonntagsereignis war.

 

Homepage Daniel Born MdL

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. "Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten", sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung "Hart aber fair" deutlich: "Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten - bezahlt von der Firma. "Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben", sagte

Heute sind meist beide Elternteile berufstätig, Arbeit verdichtet sich immer mehr. Die Kinderkrankentage helfen, Job und Kinderbetreuung während der Corona-Pandemie wenigstens etwas besser zu vereinbaren.  "Was Familien seit Monaten leisten, ist doch einer der Gründe dafür, dass uns der ganze Laden nicht um die Ohren fliegt. Homeoffice, Homeschooling, Kinderbetreuung - immer alles gleichzeitig. Heute sind