Fahrradtour zu Gefahrenstellen zwischen Hockenheim, Reilingen, Altlußheim und Neulußheim am 14. Juni

Veröffentlicht am 06.06.2024 in Veranstaltungen

Die Mobilität der Zukunft setzt aufs Rad. Fahrradfahren ist nachhaltig, günstig und gesund - zumindest solange man nicht in einen Unfall verwickelt wird. Unübersichtliche Kreuzungen und Einmündungen, zugeparkte oder zu schmale Radwege oder solche, die unvermittelt im Nichts enden, können gefährlich werden. An vielen Stellen fürchten Radfahrer um ihre Sicherheit. Wo hakt es in puncto Sicherheit im Verkehr in und zwischen Hockenheim, Reilingen, Altlußheim und Neulußheim? Das klären der ADFC Rhein-Neckar und Landtagsvizepräsident Daniel Born (SPD) auf einer Radtour der besonderen Art: Nachdem der erste Termin im April 2024 abgesagt werden musste, lädt der Schwetzinger SPD-Landtagsabgeordnete erneut ein: Born startet am Freitag, den 14. Juni 2024 in Begleitung von Norbert Schön, Vorstandsmitglied beim ADFC Rhein-Neckar e.V., um 16:30 Uhr an seinem Wahlkreisbüro in der Schwetzinger Straße in Hockenheim.

Gemeinsam mit radbegeisterten Bürgern fahren sie die Stellen ab, die gefährlich sind. Alle Interessierten sind eingeladen, an der Radtour teilzunehmen und sich zum Thema Radverkehrssicherheit auszutauschen. Wo zwischen den vier Gemeinden in Borns Wahlkreis sind Radfahrende durch schlechte Radwege, gefährliche Verkehrsführung oder zu wenig Platz benachteiligt? Welche Stellen provozieren Beinah-Unfälle? Der ADFC hat eine ca. zweistündige Tour ausgearbeitet, bei der die Punkte im Radwegenetz angefahren werden, die solche Gefahrenquellen darstellen. Gerne nehmen die ADFC-Experten auch während der Tour Hinweise der Teilnehmenden auf entsprechende Gefahrenstellen auf.

„Radfahren kommt immer größere Bedeutung zu. Es fördert im Alltag Fitness, Nachhaltigkeit und Lebensqualität. An vielen Stellen fürchten Radfahrer aber um ihre Sicherheit. Solche Ärgernisse kennt jeder, der Rad fährt. Aus diesem Ärger können wir gute Energie für bessere Lösungen entwickeln,“ steht für den hiesigen Wahlkreisabgeordneten fest. Ein gutes, sicheres Radwegenetz müsse zum Normalfall werden. Überall sicher und angenehm radeln zu können, dafür setzt sich Norbert Schön seit vielen Jahren erfolgreich ein. „Radfahren muss konsequent gefördert werden und Verkehrssicherheit ist dabei ein zentrales Ziel,“ davon ist er überzeugt. Borns Initiative freut ihn daher besonders.

"Eine gute Radverkehrsinfrastruktur für alle ist das Ziel. Und das ist politische Arbeit, für die es sich lohnt, sich mit aller Kraft einzusetzen. Denn wo es gelingt, sie umzusetzen, zeigt sich, dass mehr Menschen aufs Rad umsteigen, auch solche, die bislang nicht viel gefahren sind. Einfach, weil das subjektive Sicherheitsgefühl steigt und das Radeln attraktiver wird," weiß der Schwetzinger Parlamentarier aus Studien und aus eigener Erfahrung. „Nicht nur im Verkehr gilt: Es funktioniert am besten, wenn es ein Miteinander ist. Deshalb machen Sie mit, damit wir gemeinsam an guten Lösungen arbeiten können,“ lädt der Vizepräsident des Landtags die Bürger zur Teilnahme an der Radtour ein.

Homepage Daniel Born MdL – Vizepräsident des Landtags von Baden-Württemberg

News-Ticker

Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. "Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

Häusliche Gewalt ist Machtausübung Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Bericht zur polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Es besteht dringender Handlungsbedarf. "Der Bericht unterstreicht die dringende Notwendigkeit der Schaffung von funktionierenden und ausreichenden Strukturen für Schutz, Hilfe und Prävention bei Gewalt an Frauen. Das gilt… Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt weiterlesen

Lina Seitzl, zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion:Laura Kraft, zuständige Berichterstatterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:Ria Schröder, zuständige Berichterstatterin der FDP-Bundestagsfraktion: Mit dem Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz wurde ein Vorschlag für wesentliche Anpassungen am Regierungsentwurf verabschiedet. Bedarfssätze, Wohnkostenzuschlag, Freibeträge - so wollen wir den gestiegenen Lebenshaltungskosten der Studierenden Rechnung tragen. "Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz… Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle weiterlesen

"Es ist eine hervorragende Nachricht, dass die EU endlich ihre Zustimmung für staatliche Entschädigungen von LEAG erteilt hat. Damit kann die Kohleregion Lausitz verlässlicher planen und wichtige Investitionen angehen, die für ihre Modernisierung und die dortigen Arbeitsplätze essenziell sind. Wichtig ist auch, dass der Bundeswirtschaftsminister den Kohlerevieren eine gezieltere Unterstützung zugesagt hat. Flexiblere Förderungen und… Detlef Müller zur EU-Entscheidung für Kohleregionen in Deutschland weiterlesen

Schwetzingen für alle - Startseite