Stellungnahme studentisches Wohnen

Veröffentlicht am 01.10.2012 in Kommunalpolitik

Stellungnahme der SPD-Gemeinderatsfraktion zum Thema "studentisches Wohnen in Schwetzingen"

Steigende Studentenzahlen im Studiengang „Diplom-Rechtspfleger“ machen erforderlich, ein Studentenwohnheim in Schwetzingen zu projektieren.

Das Studentenwerk Heidelberg plant nun den Bau von 73 studentischen Wohneinheiten mit insgesamt 90 Betten an dem von der Stadt vorgesehenen freien Gelände bei der August Neuhaus-Straße bzw. am Schwarzen Weg. Eine Tiefgarage mit 32 Stellplätzen soll für Parkraum sorgen. Durch eine Grundstückserschließungsstraße im rückwärtigen Bereich sollen darüber hinaus 4 gegeneinander versetzte Doppelhäuser mit 8 WE entstehen.

Wie durch den Rektor der Fachhochschule für Rechtspflege Dr. Zappernek deutlich gemacht wurde, besteht ein hoher Wohnbedarf an Studentenwohnungen, der bisher nur in geringem Maße durch Privatvermietungen gedeckt werden kann. Vielmehr pendeln viele Studenten oft von weither. Die veranschlagte Größe des Wohnheims ist somit eng berechnet.

Das Studentenheim an der Oststadt und die Wohnbebauung wird zu mehr studentischem Leben in der Stadt, aber auch für etwas mehr Unruhe entlang der August-Neuhaus-Straße führen.

Die SPD-Fraktion sieht den Bedarf an Studentenwohnungen und unterstützt daher diese Planung. Die Belastung der August-Neuhaus-Str. wird von uns als gering eingeschätzt, zumal die Anbindung überwiegend durch die ausführende Nadlerstraße erfolgt und viele Studenten fußläufig die Stadt erreichen werden. Die Doppelhäuser sind der Oststadt angepasst.

Wir unterstützen dieses Projekt und stimmen zu, ein Bauleitverfahren einzuleiten.

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle - mit Respekt voreinander und ein "Füreinander" in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: "Der Sozialgipfel in Portoist das

06.05.2021 09:33
Für starke Betriebsräte.
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. "Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen