Born und Göck begrüßen Spitzenkandidatur von Stoch

Veröffentlicht am 04.02.2020 in Pressemitteilungen

Andreas Stoch

Reaktionen aus der Region positiv auf SPD-Spitzenkandidatur

Hockenheim. Der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Daniel Born und der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Dr. Ralf Göck haben die Entscheidung des SPD-Landesvorstands, den Partei- und Fraktionsvorsitzenden Andreas Stoch zum Spitzenkandidaten zu nominieren, begrüßt.

„Die Reaktionen aus der Region sind positiv und das können wir gut nachvollziehen, denn Andreas Stoch steht für Themen wie Zukunft der Arbeit, gebührenfreie Kita und moderne Mobilität – Themen, die uns hier unmittelbar vor Ort betreffen.“ so die beiden Sozialdemokraten.

Born, der als Landesvorstandsmitglied an der einstimmigen Entscheidung des Führungsgremiums der Baden-Württemberg-SPD unmittelbar beteiligt war, beschreibt die Stimmung auf der Sitzung als konzentriert und hochmotiviert. „Andreas Stoch ist ein Politiker, der anpackt, der den besten Weg für Baden-Württemberg will. Ich weiß aus der Arbeit mit ihm, dass die SPD mit ihm an der Spitze die Partei für alle ist, die die Herausforderungen der Zukunft mutig angehen wollen und auf ein Land setzen, in dem man zusammenhält.“ erklärt Born, der in der Landtagsfraktion für die Bereiche Wohnen und Frühkindliche Bildung zuständig ist.

Ralf Göck verweist auf seine Erfahrungen als Bürgermeister und Kreispolitiker mit Andreas Stoch: „Ob als Regierender oder in der Opposition, Andreas Stoch pflegte immer einen engen Kontakt mit uns Kommunalen. Er steht für mehr Zusammenhalt und machbaren Fortschritt. Und er ist ganz nah an den Menschen.“ 

 

Der SPD-Landesvorstand hatte am Wochenende den Juristen und ehemaligen Kultusminister Andreas Stoch zum Spitzenkandidaten der Partei für die anstehenden Landtagswahlen 2021 nominiert. Die eigentliche Wahl zur Spitzenkandidatur findet im Mai auf dem Landesparteitag statt. Stoch hat in den letzten Jahren regelmäßig die Region besucht. So war er zum Beispiel Ehrengast bei der Eröffnung des Wahlkreisbüros von Daniel Born im Sommer 2017, besuchte den AWO-Treffpunkt in Oftersheim oder lud zu einem „Bürger-Spaziergang durch die Stadt“ im Frühjahr 2019 in Schwetzingen ein. 2018 war er sozusagen sogar „Gastgeber“ in Schwetzingen als die SPD-Landtagsfraktion ihren Bürgerempfang auf Initiative Daniel Borns nicht in der Landeshauptstadt, sondern im Palais Hirsch veranstaltete. 

 

Homepage Daniel Born MdL

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. "Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten", sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung "Hart aber fair" deutlich: "Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten - bezahlt von der Firma. "Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben", sagte

Heute sind meist beide Elternteile berufstätig, Arbeit verdichtet sich immer mehr. Die Kinderkrankentage helfen, Job und Kinderbetreuung während der Corona-Pandemie wenigstens etwas besser zu vereinbaren.  "Was Familien seit Monaten leisten, ist doch einer der Gründe dafür, dass uns der ganze Laden nicht um die Ohren fliegt. Homeoffice, Homeschooling, Kinderbetreuung - immer alles gleichzeitig. Heute sind