2016: Vierspuriger Ausbau der B 535

Veröffentlicht am 12.04.2014 in Politik

Auf Bitte des Stadtrates Carsten Kropp hat die SPD-Landtagsabgeordnete Rosa Grünstein beim Landesverkehrsministerium eine Anfrage zum Zustand der Bruchhäuserstraße und der Nadlerstraße (L 630) und zum Ausbau der B 535 (Abschnitt Schwetzingen-Plankstadt) gestellt und nun eine Antwort erhalten.

Nach Angaben des Ministeriums ist der vierstreifige Ausbau der B 535 am Abschnitt Schwetzingen-Plankstadt für das Jahr 2016 geplant, heißt es dazu in einer Pressemitteilung vom Büro Grünstein. Voraussetzung für die Fertigstellung der B 535 ist jedoch, dass "die eisenbahnkreuzungstechnischen Belange zeitnah und mit einem positiven Ergebnis zu Ende gebracht werden", schreibt das Landesverkehrsministerium. "Wir werden diese Verkehrsprojekte weiter im Blick haben", sichern Landtagsabgeordnete Grünstein und Stadtrat Kropp zu.

Das Land Baden-Württemberg teilt zudem die Auffassung von Grünstein und Kropp zum sanierungsbedürftigen Zustand der Nadler- und Bruchhäuserstraße. "Der Straßenabschnitt ist von tiefen Schlaglöchern und weiteren erheblichen Straßenschäden geprägt, so dass sich Bedenken zur Verkehrssicherheit ergeben haben", erklärt Kropp. Im Zuge einer turnusgemäßen Zustandserfassung und Bewertung der Landesstraßen hat das Land im Jahr 2012 einen "grundsätzlichen Erhaltungsbedarf" festgestellt. Auf einer landesweiten Dringlichkeitsliste belegt der Straßenabschnitt Platz 515. Aufgrund der Vielzahl an dringend zu sanierenden Straßen wird die Sanierung nach Auskunft des Ministeriums erst nach 2015 vorgenommen. In der Zwischenzeit wird die Straßenmeisterei Wiesloch des Landratsamtes Rhein-Neckar den Abschnitt verkehrssicher unterhalten.

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering - und sehr unterschiedlich - entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem "Gesetz für bessere Löhne in der Pflege" sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. "Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist