Auch die SPD Schwetzingen probiert das "Sich auf den Balkon stellen" aus

Veröffentlicht am 13.11.2017 in Presseecho

Seit Wochen zeigen die Spitzen von CDU, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und CSU wenig politische Inhalte - sich dafür aber umso lieber auf dem Balkon der parlamenatrischen Gesellschaft. Die SPD Schwetzingen hat nun mit ihrem Landtagsabgeordneten Daniel Born einmal getestet, wie sich das "auf dem Balkon rumstehen" so anfühlt. 

Schwetzingen. Der Facebook-Post am späten Sonntagnachmittag verbreitete sich rasch: "Liebe CDU-,FDP-,Bü90/Grün-,CSU. Wir haben es getestet: auf dem Balkon rumstehen macht echt Spaß. Aber wir müssen ab morgen wieder arbeiten. Und ihr so? Weiter auf dem Balkon rumstehen?" Dazu ein Foto von Pressesprecher Norbert Theobald, dem Kreiskassier Daniel Hamers, der stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden Neza Yildirim, dem Fraktionsvorsitzenden Robin Pitsch, Landtagsabgeordneten Daniel Born und dem Vorsitzenden der Schwetzinger SPD, Simon Abraham.

Für Daniel Born hat die satirische Aktion aber durchaus einen ernsten Hintergrund. "Mit 20% wurde die SPD abgewählt und ist aus guten Gründen in die Opposition gegangen. Aber das was hier an angeblichem Sondieren und Ringen von Balkonbildern begleitet wird, ist wirklich ein Armutszeugnis von den Parteien, die wie FDP und Bündnis 90/Die Grünen die Wahl gewonnen haben und CDU und CSU, die trotz Wahlniederlage für sich einen Regierungsauftrag in Anspruch nehmen. Und wo die Satire wirklich aufhört, ist bei den Zukunftsthemen wie Sozialer Zusammenhalt, Bildung oder Klimaschutz. Hier scheint es nämlich offensichtlich weder auf dem Jamika-Balkon noch dahinter irgendwelche Fortschritte für die Menschen zu geben." so der Landtagsabgeordnete.

 

Homepage Daniel Born

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. "Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können", sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. "Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. "Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige