Dialogtour 4.0: Auftakt zum Jahresendspurt in Brühl zum Thema: „Guter Ganztag geht – beste Bildung jetzt!“

Veröffentlicht am 25.11.2020 in Wahlkreis

Daniel Born ist der direkte Kontakt mit den Menschen im Wahlkreis wichtig. Deshalb wird er im laufenden Jahr nochmals in allen Wahlkreisgemeinden zu Veranstaltungen einladen. Den Auftakt wird eine Veranstaltung zum Ganztag beim SPD-Ortsverein Brühl-Rohrhof machen.

Brühl. Der direkte Kontakt ist dem Schwetzinger Wahlkreisabgeordneten Daniel Born besonders wichtig. Ob in Bürgergesprächen, Sprechstunden in seinem Hockenheimer Wahlkreisbüro, dem Besuch von Veranstaltungen oder seiner Dialogtour, in deren Rahmen er Kinderbetreuungseinrichtungen, Betriebe, Jugendzentren, die Rathäuser im Wahlkreis oder zahlreiche weitere Organisationen und Einrichtungen besucht: Immer geht es ihm darum, aus den Gesprächen die Anliegen mit nach Stuttgart zu nehmen. „Das alles ist ein sehr, sehr wichtiger Baustein meiner Arbeit für den Wahlkreis“, betont der Experte für Wohnungsbau und Bildungspolitiker, der derzeit als Obmann im Untersuchungsausschuss zum Dubai-Debakel der grün-schwarzen Landesregierung Aufklärungsarbeitet leistet.

So wird er im laufenden Jahr nochmals in allen Wahlkreisgemeinden zu Veranstaltungen einladen. „Es freut mich, dass die SPD-Ortsvereine dabei sind und gemeinsam mit mir das Gespräch suchen zu den aktuell drängendsten Fragen im Wahlkreis“, beschreibt der Schwetzinger Landtagsabgeordnete die Idee zu der Veranstaltungsreihe. „Natürlich hätte man die Reihe auch XY in Zeiten von Corona nennen können, aber auch wenn wir derzeit bei allem was wir tun, die erschwerten Bedingungen durch die Pandemie berücksichtigen, ist es doch wichtig, dass die Themen auch unabhängig von der Pandemie betrachtet und diskutiert werden – zumal Vieles davon vom Klimawandel bis zur Frage der optimalen Kinderbetreuung und Bildung – uns auch noch lange nach Corona beschäftigen wird und die Weichen dafür heute gestellt werden müssen.

Auftakt der Reihe ist eine Veranstaltung mit dem SPD-Ortsverein Brühl-Rohrhof. Wie alle Veranstaltungen in den kommenden Wochen selbstverständlich online. „Dass die Brühler mich mit dem Thema Guter Ganztag geht – beste Bildung jetzt! zu einem meiner Arbeitsschwerpunkte eingeladen haben, freut mich besonders – auch wenn in der Hufeisengemeinde natürlich auch der gelingende Wohnungsbau und viele andere Themen spannend sind“.

Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, sich an den Veranstaltungen des Wahlkreisabgeordneten zu beteiligen. Alle Interessierten erhalten von Borns Hockenheimer Wahlkreisbüro die Zugangsdaten zu den Veranstaltungen. Erreichbar ist das Büro unter buero@daniel-born.de und telefonisch unter 06205 38324. Hier wird auch bei technischen Schwierigkeiten, an den Online-Veranstaltungen teilzunehmen, beraten und geholfen.

Ein weiterer Vorteil von Online-Formaten: Für Interessierte aus den anderen Wahlkreisgemeinden ist es online besonders einfach, sich in Brühl dazu zu schalten. „Jetzt hoffe ich, dass möglichst bald auch wieder Veranstaltungen möglich sind, bei denen man sich begegnen und einander real treffen kann. Denn alle Videokonferenzen können doch nicht ganz den persönlichen und direkten Kontakt ersetzen. Wie so Viele sehne auch ich mich wieder nach einem Händeschütteln zur Begrüßung oder einem Schulterklopfen beim Danke-Sagen“ gibt Born zu, dass er die Möglichkeiten der digitalen und virtuellen Treffen gerne nutzt, aber nicht auf Dauer auf „echte“ Treffen verzichten will.

„Künftig wird man sicherlich öfters beides machen und zunehmend auch hybride Formate anwenden, da es ja auch ohne Pandemie immer schon Menschen gab, die gerne zu einer Veranstaltung gekommen wären, es ihnen aber aus irgendwelchen Gründen nicht möglich war“, blickt der Parlamentarier in die Zukunft. Reilingen und Eppelheim werden noch in der ersten Dezemberwoche Gastgeber der Reihe sein.

 

Homepage Daniel Born MdL

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. "Wir stemmen das gemeinsam!", sagte der Vizekanzler. "Wir werden das tun, was erforderlich ist." Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. "Alle können sich jetzt darauf verlassen", sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen - all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. "Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Die Modellprojekte "Smart Cities" der dritten Staffel sind entschieden. Beworben hatten sich für die dritte Förderrunde deutschlandweit 94 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. Die SPD-Fraktion im Bundestag lobt, dass nachhaltige und gemeinwohlorientierte Smart-City-Ansätze erprobt werden. "Seit 2019 unterstützt der Bund mit dem Programm ‚Modellprojekte Smart Cities‘ Zukunftsprojekte für die Entwicklung und Umsetzung digitaler Technologien in