Die Freitagspost: Plakate und Flyer sind wichtig, aber ohne Haltung ist alles nichts

Veröffentlicht am 12.02.2021 in Woche für Woche

In der heutigen Freitagspost schreibt Daniel über die Wahlplakate der SPD und warum es trotz aller Plakate und Flyer am Ende eben doch auf die Haltung ankommt, die dahintersteht.

Meine Nichte und mein Neffe wachsen damit auf, dass ich ab und an mit meinem Kopf auf Wahlplakaten bin. Das ist für die beiden mehr oder weniger selbstverständlich.

Mein Bruder erzählte mir mal, dass sie durch eine Gemeinde mit Bürgermeisterwahlen fuhren und der Matts meinte, sie hätten seinen Onkel vergessen. Seine ältere Schwester entgegnete souverän und wissend: „Das macht der Ortsverein noch!“

Wahlkampf ist richtig viel ehrenamtliche Arbeit. Wir sind ein Wahlkreis, wo Menschen in ihrer freien Zeit Plakate aufhängen und Flyer verteilen. Wenn dann – wie bei uns in dieser Woche – so viele positive Rückmeldungen eingehen, verleiht das zusätzlich Flügel. Aber keine dieser Rückmeldungen wäre gekommen, wenn sich nicht so viele engagieren würden.

Unsere Plakate machen deutlich, dass wir von der SPD und auch ich ganz persönlich, nach fünf Jahren der Ausbremserei in der grün-schwarzen Trägheitskoalition bereitstehen, jetzt das Wichtige zu tun und damit den Turbo für Bildung, Arbeit, Wohnen, Gesundheit und Klimaschutz zu zünden.

Unsere Flyer machen deutlich, dass die Tätigkeit eines Abgeordneten nicht in einem 3-Minuten-Fototermin besteht, sondern jahrelange intensive Arbeit mit vollem Einsatz und fundierter Erfahrung ist.

Am Schluss sind es aber nicht nur Plakate und Flyer – am Schluss ist es unsere Haltung, die zählt. Wir haben vor fünf Jahren eine Reise gestartet. Fünf Jahre Gespräche, Anträge, Briefe, Vor-Ort-Besuche und Bürgersprechstunde sind ein Schatz, der uns bei diesem Wahlkampf zusätzliche Energie gibt.

Die Menschen in den Wahlkreiskommunen kennen ihre SPD und wissen, dass diese sich vor Ort für die wichtigen Themen einsetzt. Und die Menschen im Wahlkreis kennen ihren Abgeordneten und wissen, dass sie mit ihm eine starke Stimme in Stuttgart haben.

PS: Es sind noch 30 Tage bis zur Landtagswahl. Wir rocken das! Und jede Unterstützung ist willkommen! Wer wissen möchte, wie sie*er unterstützen kann, einfach eine E-Mail an uns schreiben oder durchrufen. Es gibt so viele Möglichkeiten mit anzupacken, dass unser Wahlkreis weiter eine starke Stimme im Landtag hat und wir vor Ort mithelfen, dass Baden-Württemberg eine zukunftsfähige sozial-ökologische Mehrheit bekommt. Seit 2016 und auch jetzt gilt: Dies ist unsere gemeinsame Reise!

#dashausmitdemrotendach

Foto der Woche: #dashausmitdemrotendach: Die Tour ist am Donnerstag in Plankstadt gestartet. In Zeiten, in denen klassische Infostände nicht immer gemacht werden können, hilft – schließlich bin ich der wohnungspolitische Sprecher – das Haus mit dem roten Dach. Ein Blickpunkt auf den Marktplätzen mit jeder Menge Infos zum Mintnehmen in den Blumenkästen.

 

Homepage Daniel Born MdL

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. "Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

"Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: "Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. "Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und