Herbstfest der SPD Schwetzingen

Veröffentlicht am 07.10.2013 in Ankündigungen

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Die Ergebnisse der Bundestagswahl werden noch diskutiert und bewertet, da steht schon die nächste Wahl ins Haus: die Kommunalwahl 2014. Die SPD Schwetzingen will vorher nochmal innehalten und lädt dazu alle Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunde, sowie alle Interessierten zum traditionellen Herbstfest ein. Am Sonntag, 20. Oktober ist es dann im Bürgerzentrum in der Maximilianstraße 5 in Schwetzingen ab 11:00 Uhr wieder Zeit für Gaumenfreuden und Gemütlichkeit. Neben der obligatorischen Kartoffelsuppe und den erfahrungsgemäß delikaten Dampfnudeln mit Weinsoße nach der Rezeptur von Ortsvereins-Vizevorsitzender Marion Kirzenberger gibt es auch Gelegenheit mit Stadträten und Ortsvereinsmitgliedern über aktuelle kommunalpolitische Projekte zu diskutieren. Außerdem wird auch Daniel Born, den die meisten als SPD-Bundestagskandidat im Spargelwahlkreis kennen gelernt haben, zu Gast und für das ein oder andere kontroverse und/oder humorvolle Gespräch zu haben sein.

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. "Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de