SPD-Einsatz auf dem Schwetzinger Friedhof

Veröffentlicht am 29.10.2017 in Ortsverein

SPD-Mitglieder haben am letzten Samstag im Oktober in einer ersten Gemeinschaftsaktion auf dem Friedhof Schwetzingen Wege vom Gras befreit und Stellplätze in Ordnung gebracht. Es sollen weitere Aktionen auf dem Friedhof folgen.

Sabine Englert, Ortsbeauftragte des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge und Initiatorin der Aktion sowie Vorstandsmitglied Johannes Haupt erläuterten die Beweggründe für das bürgerschaftliche Engagement so: „Die Schwetzinger Bürger waren in der Vergangenheit auf dem Friedhof verwöhnt, aber diese Zeiten sind vorbei", stellt Englert fest. Sie erinnerte an die frühere Pflege der Bauhofmitarbeiter, die tagtäglich wie selbstverständlich auch auf dem Friedhof tätig gewesen wären. Weil der Schwetzinger SPD der Friedhof am Herzen liege, so Englert weiter, habe man diesen Schritt gewählt und einen Arbeitskreis eingesetzt, der zwar selbst Hand anlege, aber nicht den Bauhof und Gärtnereibetrieb ersetzen wolle. „Wir wollen heute nur unterstützend tätig werden, nicht aber in Konkurrenz zu den Profis treten", ergänzte Johannes Haupt. In der Vergangenheit habe das Thema Sauberkeit und Pflege auf dem Friedhof bei vielen Angehörigen immer wieder Anlass zu heißen Diskussionen gegeben, sagte Englert. „Wir wollten jetzt handeln und nicht nur darüber reden", betonten die SPD-Mitglieder.

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus - sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. "1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. "Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

In der heute vorgestellten "Rangliste der Pressefreiheit 2019" erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. "Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen - überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark