SPD wagt sich aufs Glatteis

Veröffentlicht am 07.01.2013 in Aus dem Parteileben

Die SPD Schwetzingen hat sich, nicht politisch, aber real, aufs Glatteis begeben. Beim Eisstockschießen auf der Eisfläche des Schwetzinger Eiszaubers stellten die Schwetzinger Sozialdemokraten erstmalig eine Mannschaft. Diese Mannschaft wurde angeführt von Daniel Born, dem Bundestagskandidaten der SPD im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen. Beim sportlichen Wettkampf zeigten einige Genossen ihr Können, während andere das Spiel erst einüben mussten. Nachdem es trotz engagierter Leistung leider knapp nicht für den Einzug ins Viertelfinale gereicht hatte, bemühte Daniel Born eine Analogie zur Politik. „Man muss beim Eisstockschießen, ebenso wie in der Politik das gesunde Maß finden. Wenn man zu zögerlich ist, kommt man an kein Ziel. Wenn man aber zu weit geht, schießt man leicht über das Ziel hinaus. Hinterher wünscht man sich, man wäre die Dinge etwas überlegter angegangen. Insofern können wir hier heute viel lernen.

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering - und sehr unterschiedlich - entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem "Gesetz für bessere Löhne in der Pflege" sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. "Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist