Stellungnahme zum Nachtragswirtschaftsplan des Bellamars für 2012

Veröffentlicht am 06.12.2012 in Kommunalpolitik

Stellungnahme von Dr. Walter Manske für die Gemeinderatsfraktion zum Nachtragswirtschaftsplanes für das Bellamar vom 30.09.2012

Im Nachtragswirtschaftsplan des Bellamar-Eigenbetriebs wird deutlich, dass die Haushaltssplanung und die Sanierungsarbeiten des Bäderbetriebs planmäßig verlaufen. Für die Gemeinde Schwetzingen wird sich für 2012 eine Ausgleichzahlung von -116 Tsd € ergeben. Für die Umbaumaßnahmen des Hallenbads trägt das Bellamar in Eigenfinanzierung in diesem Jahr 1,7 Mio €. Der Kleinkindbereich, der kürzlich eingeweiht wurde kostete dabei z. B. 630 Tsd €, für die Badewassertechnik sind 650 Tsd € vorgesehen. Insgesamt werden Renovierungskosten von ca. 7 Mio € anfallen. Wir begrüßen, dass die Leitung des Bellamars daran geht, das Bad rundum zu modernisieren

Die SPD-Fraktion nimmt den heutigen Zwischenbericht zur Kenntnis.

SPD-Fraktion

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle - mit Respekt voreinander und ein "Füreinander" in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: "Der Sozialgipfel in Portoist das

06.05.2021 09:33
Für starke Betriebsräte.
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. "Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen