Winterfeier der SPD-Schwetzingen mit Tombola

Veröffentlicht am 26.01.2020 in Ortsverein

Im SPD-Bürgerzentrum begrüßte die Vorsitzende der Sozialdemokraten in Schwetzingen, Monika Maier-Kuhn, die zahlreich erschienenen Gäste. Gekommen waren nicht nur Mitglieder und Freunde aus Schwetzingen, sondern auch der Landtagsabgeordnete Daniel Born.

Alle waren da, um einen gemütlichen Abend zu erleben und natürlich, um den diesjährig einzigen Jubilar der Schwetzinger Sozialdemokratie zu ehren. Daneben begrüßte Maier-Kuhn Dagmar Uelner als neues Mitglied in der SPD. Horst Ueltzhöffer ein Schwergewicht der Schwetzinger SPD wurde dann von der Vorsitzenden für seine langjährige Parteizugehörigkeit und seinen unermüdlichen Einsatz geehrt. Dabei skizzierte Maier-Kuhn die zurückliegenden 50 Jahre des Jubilars und bedankte sich bei ihm für sein außerordentliches Engagement.

Ueltzhöffer trat 1970, in der „Brandt-Ära“ der SPD bei und zählt seitdem zu den Aktivposten im Ortsverein. Von 1975 bis 1977 und von 1982 bis 1986 stand er dem Ortsverein Schwetzingen vor und als stellvertretender Vorsitzender der Kreis-SPD wirkte er weit über Schwetzingen hinaus.

Im Gemeinderat war der engagierte Sozialdemokrat von 1975 bis 1989, davon fünf Jahre als Fraktionsvorsitzender und im Kreistag war Ueltzhöffer ebenfalls für die Sozialdemokraten aktiv. Ende der 80er Jahre wechselte er von seiner Tätigkeit als Elektroingenieur bei der AEG Mannheim an die Spitze der Stadtwerke Schwetzingen. Hier war er seit der Umwandlung der Stadtwerke in eine GmbH von 1999 bis Dezember 2010 als technischer Geschäftsführer tätig.

Später ging Maier-Kuhn in Ihrer Rede auch auf die letztjährigen Kommunalwahlen und die kommunalpolitischen Probleme ein. Sie dankte den „fleißigen Helfern“, die für die Organisation, Speisen und Getränke oder andere wichtige Dinge Sorge getragen hatten.

„Unsere Tombola ist mit 100 Preisen bestückt", bemerkte SPD-Gemeinderat Simon Abraham, der sich ebenso wie Daniel Born, begeistert zeigte und die Sponsoren lobte, die die Tombola mit Preisen ausgestatten hatten. Auch die in Schwetzingen ansässigen Unternehmen würdigte der Gemeinderat. Ohne sie könne dieser Höhepunkt der SPD-Winterfeier nicht stattfinden.

Die vielen Preise der Tombola waren im Anschluss an das Abendessen schnell verteilt. Als Hauptgewinne gab es eine Bildungsreise nach Berlin, die der Familie Schifferdecker zu Gute kam.

Foto: Ueltzhöffer, Maier-Kuhn, Pitsch, Uelner, Born

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein - mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten - und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

WÄHLE SPD - PER BRIEFWAHL! Du möchtest bei der Bundestagswahl 2021 Deine Stimme per Briefwahl abgeben? Kein Problem: Wir erklären Dir hier den Ablauf. Beantrage jetzt schon die Briefwahl! Bei der Bundestagswahl 2021 geht es um alles. Denn in den 2020er Jahren stellen wir die Weichen für die Zukunft. Olaf Scholz und die SPD wollen

Olaf Scholz führt nach zwei TV-Diskussionen. Auch die Mehrheit der Zuschauerinnen und Zuschauer von ARD und ZDF hat er überzeugt. Vier Gründe, warum er der beste Kanzler für Deutschland ist: Weil er sich für Respekt in der Gesellschaft einsetzt. Olaf Scholz steht für eine stabile, sichere Rente und für einen Mindestlohn von 12 Euro. Weil er