Yildirim und Born erneut in der Landesspitze der SPD Baden-Württemberg: Born schafft Hattrick als Stimmenkönig

Veröffentlicht am 18.11.2020 in Landespolitik

Auf dem digitalen Landesparteitag der SPD Baden-Württemberg wurden der SPD-Landtagsabgeordnete Daniel Born und die SPD-Bundestagskandidatin Neza Yildirim wieder in den Landesvorstand gewählt. Beide begrüßen die Wahl von Andreas Stoch zum Spitzenkandidaten der SPD Baden-Württemberg zur Landtagswahl.

Schwetzingen. Am Samstag veranstaltete die baden-württembergische SPD ihren Landesparteitag. Die ursprünglich als mehrtägiges Treffen in Freiburg vorgesehene Veranstaltung musste auf Grund der aktuellen Pandemielage kurzfristig in ein Online-Event transformiert werden, was hervorragend funktionierte. Mehr als 300 Delegierte konnten von zu Hause aus an der Veranstaltung teilnehmen und das Wahlprogramm der Partei für die Landtagswahl 2021 diskutieren und gemeinsam verabschieden. Für die Wahlen von Andreas Stoch als Spitzenkandidat sowie des Landesvorstands wurden landesweit 21 Wahlbüros eingerichtet, die ebenfalls von über 300 Delegierten zur Stimmabgabe genutzt wurden.

Dieser kombinierte SPD-Landesparteitag endete für die Schwetzinger SPD, wie schon in den vergangenen Jahren, mit einem personellen Doppelerfolg. Sowohl die stellvertretende Kreisvorsitzende Neza Yildirim als auch der Landtagsabgeordnete Daniel Born wurden mit starken Ergebnissen bereits im ersten Wahlgang in den Landesvorstand gewählt. Born, der bei dieser Wahl, nach der Vorstandswahl 2018 und der Wahl zur Antragskommission 2019, zum dritten Mal in Folge bei einem Landesparteitag mit weitem Abstand Stimmenkönig wurde, konnte das Wahlergebnis sogar als Hattrick verbuchen.

Für Yildirim und Born, die im nächsten Jahr auch bei den Landtags- und Bundestagswahlen im Wahlkreis auf den Stimmzetteln stehen, sind aber vor allem die Programmbeschlüsse des Parteitags entscheidend. „Ich habe im Landtag besonders für die Landeswohnbaugesellschaft und die gebührenfreie Kita eingesetzt. Es ist richtungsweisend, dass die SPD hiermit zur Landtagswahl antritt und damit klarmacht: Wir wollen ein Land mit bezahlbarem Wohnraum, gebührenfreier Kita und deutlich spürbarer finanzieller Entlastung der Familien“, erklärt Born, der in der SPD-Fraktion für die Themen Wohnungsbau und frühkindliche Bildung zuständig ist.

Yildirim betont vor allem den starken umweltpolitischen Fokus des Wahlprogramms. „Ich bin vom starken Einsatz der SPD für einen Politikansatz, der gleichermaßen soziale, ökologische und ökonomische Aspekte berücksichtigt, wirklich begeistert. So entschieden und pragmatisch setzt sich keine andere Partei für eine gerechte und effiziente Umweltpolitik ein.“

Beide freuen sich über das starke Votum für Andreas Stoch, der mit knapp 95 Prozent zum Spitzenkandidaten der Landes-SPD gewählt wurde. „Andreas packt an. Und er richtet den Kurs auf die jetzt wichtigen Themen. Das ist ein starkes Angebot für unser Land“, so Yildirim und Born.

 

Homepage Daniel Born MdL

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. "Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

Die bulgarische Regierung verhindert wegen historischer Streitigkeiten weiter den Start der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Dabei erfüllt das Land alle Kriterien. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ministerpräsident Bojko Borrisow auf, seine Blockade zu beenden. "Die EU-Botschafter bekräftigten auf ihrem heutigen Treffen abermals die Hoffnung, sobald wie möglich die erste Beitrittskonferenz mit Nordmazedonien ausrichten zu können. Das Land erfüllt

Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein "Fulda stellt sich quer" (Hessen) sowie den Förderverein "Miniaturstadt Bützow" (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: "Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte