„Beim Thema Verkehr wird’s emotional“

Veröffentlicht am 31.08.2012 in Kommunalpolitik

Dokumentation (Un)Möglicher Verkehr in Schwetzingen (pdf)

SPD Schwetzingen übergibt gesammelte Bürgerwünsche an Verkehrsplaner Prof. Hupfer

Im Rahmen der öffentlichen Sprechstunde des Forums „Mobiles Schwetzingen“ konnten Vertreter von Vorstand und Fraktion der SPD Schwetzingen einen ganzen Katalog an Bürgerbeiträgen zum Thema Verkehr an Verkehrsplaner Prof. Christoph Hupfer überreichen. Der Katalog entstand im Rahmen verschiedener Initiativen der Schwetzinger Sozialdemokraten.

„Wir hatten zahlreiche Zuschriften über den Roten Briefkasten aber auch im persönlichen Gespräch auch am Mitmachstand zum Thema (un)möglicher Verkehr in Schwetzingen sind viele Aspekte und Vorschläge zusammengekommen. Wir haben alles mit aufgenommen“, so Stadtrat Robin Pitsch, der zusammen mit Juso-Sprecher Bastian Jansen die Bürgerzuschriften als Katalog zusammengefasst hat. Darunter sind auch die Ergebnisse der Internetplattform Radfalle Schwetzingen, ebenfalls eingerichtet auf Initiative der Schwetzinger SPD. Am Ende des Katalogs finden sich noch einige Ideen und Anregungen in Bezug auf eine in Schwetzingen fehlende klar deklarierte Nord-Süd-Achse.

Im persönlichen Gespräch mit Prof. Hupfer wurde deutlich, dass es vor allem verschiedene Befindlichkeiten sind, die die Bürger motivieren, sich in diesem Themenbereich zu engagieren. In Schwetzingen sei das Thema Verkehr etwas Besonderes, „da wird’s auch schon mal emotional“, konnten die Gesprächspartner einheitlich bekunden.

Über die eigentlichen Fragen der bewussten Verkehrsgestaltung allerdings entscheidet nicht etwa der Verkehrsplaner, dessen Rolle sich eher als beratender und den Prozess moderierender Experte darstellt. Am Ende sind es die Stadtspitze und der Gemeindrat, der entscheidet, in welche Richtung Schwetzingen geht. Das wurde auch im Gespräch schnell klar. Allerdings sind es die Bürger, die in den einzelnen in den nächsten Wochen anlaufenden Workshops Akzente setzen können. Will Schwetzingen Fahrradstadt werden, sollen mehr Parkmöglichkeiten für Auswärtige geschaffen werden und welche Möglichkeiten bietet eine klare Ausweisung einer Nord-Süd-Achse für den innerstädtischen Verkehr und seine Teilnehmer? Die Beschäftigung mit solchen und mehr Fragen sowie deren Niederschlag in politischen Entscheidungen blickt auch die SPD Schwetzingen mit hohem Interesse entgegen.

Den Verkehrskatalog der SPD-Schwetzingen gibt es übrigens hier als öffentlichen Download (PDF-Format).

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. "Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de