Daniel Born: "Die Musik in unserem Land ist mehr als preiswürdig."

Veröffentlicht am 09.05.2019 in Pressemitteilungen

Landtagsabgeordneter Daniel Born ruft zur Einreichung von Vorschlägen für den Kulturpreis der Volksbanken Raiffeisenbanken und der Baden-Württemberg Stiftung auf. Dieses Jahr ist der Preis der Sparte „Instrumental-Künstler im Klassik-Bereich“ gewidmet.

Hockenheim. Daniel Born, SPD-Landtagsabgeordneter aus Schwetzingen und selbst Mitglied eines Kuratoriums der Baden-Württemberg Stiftung, wirbt für die Einreichung von Vorschlägen für Preisträger*innen des neunten Kulturpreises Baden-Württemberg.

Die Auszeichnung, die gemeinsam von den Volksbanken Raiffeisenbanken und der Baden-Württemberg Stiftung ausgeschrieben wird, richtet sich in diesem Jahr an Instrumental-Künstler*innen, die im Klassik-Bereich einen herausragenden Beitrag zur Vielfalt und Qualität der Musikszene geleistet haben. Gewürdigt werden mit dem Hauptpreis Kunstschaffende oder Institutionen, die in den letzten zehn Jahren Herausragendes geleistet und dafür im deutschsprachigen Raum Anerkennung gefunden haben. Der Förderpreis wird an Kunstschaffende oder Institutionen verliehen, die in den letzten zehn Jahren Ungewöhnliches geschaffen oder neue Wege beschritten haben.

Daniel Born: „Die baden-württembergische Kulturlandschaft zeichnet sich durch ihre hohe Qualität und große Vielfalt aus. Kurz gesagt: die Musik in unserem Land ist mehr als preiswürdig. Der Kulturpreis würdigt das großartige Engagement und die herausragende Arbeit der Künstler*innen. Vorschläge preiswürdiger Künstler*innen oder Institutionen können noch bis zum 30.9. eingereicht werden.“

Weitere Informationen sind unter www.kulturpreis-bw.de zu finden.

 

Homepage Daniel Born

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! "Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an - das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10
Kommunaler Solidarpakt.
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen - und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist - und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. "Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der