Stellungnahme zur neuen Weihnachtsbeleuchtung

Veröffentlicht am 23.07.2012 in Kommunalpolitik

Stellungnahme der SPD-Gemeinderatsfraktion zur Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung in Schwetzingen

Die Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung ist eine Maßnahme, die erforderlich erscheint, zumal die bisherige Beleuchtung mit herkömmlichen Girlanden an die Grenzen stößt, was sowohl die Montierung als auch die Stromversorgung betrifft. Die neue Weihnachtsbeleuchtung wird durch den Einsatz moderner LED-Technik voraussichtlich nur ein Viertel der bisherigen Energie verbrauchen, sodass sich der für die Erneuerung angesetzte stolze Betrag von 150.000 € durch Einsparung von Stromkosten letztlich etwas amortisiert.

Geplant sind die Anbringung von Lichtvorhängen, Lichtnetze, Effektbeleuchtung und Elemente in Form von Engelsflügeln in der Carl-Theodor-Straße und an den Altstadtleuchten.

Der neuen Beleuchtung kann die SPD-Fraktion grundsätzlich zustimmen, nicht jedoch der angedachten Dekoration der Carl-Theodor-Straße und den Altstadtleuchten mit Engelsflügeln.
Wir beantragen hiermit, dass über die Engelsflügel zuvor abgestimmt wird mit der gleichzeitigen Bitte alternative Vorschläge vorgelegt zu bekommen.

Bei der Vorstellung der neuen Beleuchtung haben außerdem vermisst, dass dem Gemeinderat überhaupt keine Auswahlmöglichkeit bezüglich der Motive angeboten wurde. Nun soll unter künstlichem Zeitdruck vor den Sommerferien der Flügelvariante zugestimmt werden. Der Zeitdruck wäre nicht nötig gewesen, zumal schon bei den Haushaltsberatungen für 2012 im letzten Jahr klar war, dass die Weihnachtsbeleuchtung erneuert werden soll.

Die Flügel mögen Geschmacksache sein, doch für uns wirken sie kitschig im Straßenbild. Wir wollen keine Walt-Disney-Stadt! Wenn Sie im Internet googlen, erhalten sie allein zum Stichwort „Engelsflügel“ 104.000 Hinweise. Sie können beliebig sowohl eine Dekoration zur Fasnacht oder als Symbol für diverse Hersteller-Marken sein, als Tattoo ist es beliebt oder natürlich auch als Symbol des Behütet-seins im täglichen Leben. Es ist aber nur am Rande ein Weihnachtssymbol, wie etwa ein Tannenzweig oder geschweifter Stern.

Dieser Vorlage können wir so nicht zustimmen.

SPD-Fraktion

 

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Starke Kinder - starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. "Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 - wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. "Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von