Kopfbild

SPD-Schwetzingen - Leben in der Kurpfalz

SPD-Schwetzingen eröffnet Born Büro in Hockenheim

Ortsverein

Die Nähe zu den Menschen ist Daniel Born ein Anliegen. Daher eröffnete er sein neues Wahlkreisbüro in Hockenheim, das barrierefrei zugänglich und verkehrsgünstig gelegen in der Schwetzinger Straße liegt. „Eigentlich ist es ja nicht mein Wahlkreisbüro, sondern das der Bürgerinnen und Bürger im Landtagswahlkreis Schwetzingen“, so Born bei seiner Eröffnungsrede. Daher fühle es sich auch eher so an, als würde das Büro jetzt denjenigen übergeben, für die er seit Einzug ins Landesparlament, arbeite.

Eine Schwetzinger Delegation hatte sich extra auf den weiten Weg nach Hockenheim gemacht, um das neue Büro mit zu eröffnen. Denn allzu gerne hätte man das SPD-Büro in Schwetzingen gesehen und nicht in der Rennstadt. „Das Born-Inn in der Mannheimer Straße hat während des Wahlkampfs Eindruck hinterlassen – deshalb hätten wir es toll gefunden, Daniel Born wäre dort geblieben.“, so Norbert Theobald. An gleicher Stelle hätte sich heute aber der „gefühlt 50ste Frisör“ in der Spargelstadt angesiedelt. Also sei kein Platz für das Born-Büro an gleicher Stelle gewesen.

Zeitgleich mit den Schwetzingern kam auch der Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Stoch an, der die Anwesenden auf den Wahlkampf einschwor und aufforderte die Bundestagskandidatin Neza Yildirim zu unterstützen. Die Genossen und Genossinnen überreichten Born dann eine rote Bank und eine Beachflag zur „Verschönerung“ seines Büros.

 
 

Neza Yildirim

 

Roter Briefkasten

 

Daniel Born

 

WIR BEI FACEBOOK

 

News-Ticker

Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen "Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen", sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: "Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. "Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. "Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender