23.03.2021 in Wahlkreis von Daniel Born MdL

Daniel Born: Nächste WhatsApp-Sprechstunde am 29. März 2021

 

Am 29. März bietet der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Daniel Born seine erste WhatsApp-Sprechstunde nach der Landtagswahl an.

Schwetzingen. Der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Daniel Born bietet am Montag, den 29. März wieder eine seiner regelmäßigen WhatsApp-Sprechstunden an. Von 14 bis 16 Uhr steht Born, der Mitglied im Wirtschafts- und im Bildungsausschuss ist, allen Bürgerinnen und Bürgern aus dem Wahlkreis für ihre Anliegen und Fragen zur Verfügung.

„Das ist die beste Möglichkeit, zu allen dringenden Fragen wie Lockdownmaßnahmen, Bildung, Soforthilfen für Unternehmen oder anderen Fragen Hilfestellung zu geben“, erklärt Daniel Born.

19.03.2021 in Woche für Woche von Daniel Born MdL

Die Freitagspost: Im Wahlkreis alle Wahlziele erreicht!

 

In der heutigen Freitagspost lässt Daniel den Wahlabend Revue passieren und bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern im Wahlkampf.

Als in dem hochkompetent und unterhaltsam von Marissa, Daniel, Egzon und Pascal moderierten Zoom-Wahlstudio um 20.30 Uhr in das Haus von Abrahams geschaltet wurde und Simon, Anna, Lina, Markus und ich gemeinsam mit den Moderator*innen auf unseren Erfolg vor Ort anstießen – viele haben es in dem Moment auch in ihren Wohnzimmern gemacht – da war dieser Moment der Freude ein gutes Gefühl in einer Zeit, in der wir Sozialdemokrat*innen oft andere Wahlabende erleben.

Wir haben im Wahlkreis alle unsere Wahlziele erreicht!

  • Wir haben das Mandat verteidigt. Als einzige Partei stellt die SPD seit 1972 durchgehend eine*n Landtagsabgeordnete*n für unsere Region und dies bleibt auch in Zukunft. Ich bleibe die starke Stimme für unser Zuhause im Landtag und #dermdlausdemwahlkreis40.
  • Wir haben deutlich über dem Landesdurchschnitt ein klares Signal gesetzt: hier kann die SPD was rocken, auch wenn es keinen Rückenwind von Bund und Land gibt. Und Teil dieses Erfolgs ist auch, dass CDU und Grüne unter ihrem Landesschnitt geblieben sind. Der Wahlkreis ist keine Insel, er ist Teil einer politischen Großwetterlage. Und wir sind die Partei vor Ort, die daraus das Beste gemacht hat.

12.03.2021 in Woche für Woche von Daniel Born MdL

Die Freitagspost: Am Sonntag wird gewählt!

 

In der letzten Freitagspost vor der Landtagswahl schreibt Daniel über die Maus vom WDR und die besondere Logik von Wahlkämpfen.

Warum ist der Himmel blau? Heute schreibe ich die letzte Freitagspost vor der Wahl und dies in einer besonderen Woche, in der die Maus fünfzig Jahre alt geworden ist. Die Maus ist ja mehr als eine Sendung, eine Zeichentrickfigur oder ein Maskottchen. Die Maus ist eine Institution. Und auch wenn sie 65.000 Follower*innen bei Twitter hat: sie hat noch nie ein Wort gesagt, gemailt oder getwittert.

Egal welche Krisen, Revolutionen, Pandemien, Katastrophen und Wahlen es auf dieser Welt gibt – der WDR hat in dieser Woche mitgeteilt, dass seit fünfzig Jahren jedes Jahr die meistgestellte Frage an die Maus die nach dem Grund für den blauen Himmel ist. Die zweithäufigste Frage ist übrigens, warum die Milch weiß ist.

Die Erklärung für die Frage – also nicht die Antwort auf die Frage – ist einfach: jedes Kind macht sich in seinem Tempo die Welt zu eigen, will die Welt als seine Welt verstehen. Und seinen Platz darin finden. Und da ist die Frage völlig logisch, warum der Himmel blau ist.

10.03.2021 in Landespolitik von Daniel Born MdL

Born: Baden-Württemberg braucht eine echte Wohnraumoffensive, mehr Bildungsgerechtigkeit und wirksamen Klimaschutz

 

Der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Daniel Born kämpft für eine progressive Landesregierung, eine echte Wohnraumoffensive, mehr Bildungsgerechtigkeit und wirksamen Klimaschutz. Gerade in der Pandemie zeige sich, dass die Menschen einen aktiven Staat brauchten.

Schwetzingen. Wenige Stunden vor dem Wahlsonntag stellten sich Landtagsabgeordneter Daniel Born und sein Zweitkandidat Simon Abraham in einer Zoom-Konferenz den Fragen aus der Bevölkerung. Gleich zu Beginn wurde Born gefragt, wie er die letzten fünf Jahre im Landtag beschreiben würde. Darauf antwortete der Abgeordnete: „Das waren arbeitsintensive fünf Jahre im Landtag. Ich habe viele dicke Bretter bohren müssen. Politik ist für mich eben kein Fototermin. Politik bedeutet für mich, dass ich mich für die Menschen im Wahlkreis einsetze. Mein Vorgesetzter ist nicht irgendein Ministerpräsident, meine Vorgesetzten sind die Bürgerinnen und Bürger in meinem Wahlkreis und ich bewerbe mich darum, weiterhin ihr Abgeordneter zu sein.“

09.03.2021 in Wahlkreis von Daniel Born MdL

Daniel Born besucht Tagespflege Sonnenschein: „Pflege-Infrastruktur ist soziale Basis unserer Region“

 

Der Mensch müsse immer im Mittelpunkt stehen, so der SPD-Wahlkreisabgeordnete Daniel Born bei seinem Besuch in der Tagespflege Sonnenschein.

Ketsch. „Die besten Vor-Ort-Termine kommen aufgrund einer herzlichen Einladung zustande. Und diese Einladung war besonders herzlich“, erklärt Landtagsabgeordneter Daniel Born (SPD) zu Beginn seines Besuchs in der Ketscher Pflegedienst & Tagespflege Sonnenschein. Ausgesprochen hatte die Einladung der Schwetzinger Michael Langenwalter, der nicht nur dem Abgeordneten die Tagespflege, die er seit Jahren werktäglich besucht, zeigen wollte, sondern sich mit ihm auch über sein Interesse an den großen sozialdemokratischen Persönlichkeiten Fritz Bauer und Kurt Schumacher austauschen wollte.

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. "Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten", sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung "Hart aber fair" deutlich: "Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten - bezahlt von der Firma. "Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben", sagte

Heute sind meist beide Elternteile berufstätig, Arbeit verdichtet sich immer mehr. Die Kinderkrankentage helfen, Job und Kinderbetreuung während der Corona-Pandemie wenigstens etwas besser zu vereinbaren.  "Was Familien seit Monaten leisten, ist doch einer der Gründe dafür, dass uns der ganze Laden nicht um die Ohren fliegt. Homeoffice, Homeschooling, Kinderbetreuung - immer alles gleichzeitig. Heute sind