29.03.2021 in Wahlkreis von Daniel Born MdL

Born bleibt beim Thema Fluglärm am Ball: „In Pandemiezeiten ist der Lärmschutz über Wohngebieten noch wichtiger“

 
Bild: Wikipedia/Putzolu

Der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Daniel Born wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, dass Wohngebiete bestmöglich vor Fluglärm geschützt werden.

Altlußheim/Oberhausen-Rheinhausen. SPD-Landtagsabgeordneter Daniel Born setzt sich seit vielen Jahren für den Schutz vor Fluglärm in Wohngebieten ein und hat nun eine weitere Initiative gestartet. Der Anlass für Borns Einsatz ist die Zunahme des Fluglärms des Verkehrslandeplatzes Speyer, dem die Bevölkerung der angrenzenden Gemeinden vor allem in den ruhesensiblen Zeiten am Feierabend und am Wochenende ausgesetzt ist. Born erklärt: „Dazu tragen vor allem die zunehmenden Flugbewegungen, vermehrte Platzrunden und Überflüge über die Wohnbebauungen beim Ein- und Abflug aus der Platzrunde bei.“

23.03.2021 in Wahlkreis von Daniel Born MdL

Daniel Born: Nächste WhatsApp-Sprechstunde am 29. März 2021

 

Am 29. März bietet der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Daniel Born seine erste WhatsApp-Sprechstunde nach der Landtagswahl an.

Schwetzingen. Der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Daniel Born bietet am Montag, den 29. März wieder eine seiner regelmäßigen WhatsApp-Sprechstunden an. Von 14 bis 16 Uhr steht Born, der Mitglied im Wirtschafts- und im Bildungsausschuss ist, allen Bürgerinnen und Bürgern aus dem Wahlkreis für ihre Anliegen und Fragen zur Verfügung.

„Das ist die beste Möglichkeit, zu allen dringenden Fragen wie Lockdownmaßnahmen, Bildung, Soforthilfen für Unternehmen oder anderen Fragen Hilfestellung zu geben“, erklärt Daniel Born.

09.03.2021 in Wahlkreis von Daniel Born MdL

Daniel Born besucht Tagespflege Sonnenschein: „Pflege-Infrastruktur ist soziale Basis unserer Region“

 

Der Mensch müsse immer im Mittelpunkt stehen, so der SPD-Wahlkreisabgeordnete Daniel Born bei seinem Besuch in der Tagespflege Sonnenschein.

Ketsch. „Die besten Vor-Ort-Termine kommen aufgrund einer herzlichen Einladung zustande. Und diese Einladung war besonders herzlich“, erklärt Landtagsabgeordneter Daniel Born (SPD) zu Beginn seines Besuchs in der Ketscher Pflegedienst & Tagespflege Sonnenschein. Ausgesprochen hatte die Einladung der Schwetzinger Michael Langenwalter, der nicht nur dem Abgeordneten die Tagespflege, die er seit Jahren werktäglich besucht, zeigen wollte, sondern sich mit ihm auch über sein Interesse an den großen sozialdemokratischen Persönlichkeiten Fritz Bauer und Kurt Schumacher austauschen wollte.

09.03.2021 in Wahlkreis von Daniel Born MdL

Abraham: „Gute Arbeit kommt dann für viele Beschäftigte, wenn gute Bedingungen geschaffen werden“

 

Die SPD wollte Baden-Württemberg dauerhaft positionieren als Musterland für gute Arbeit, mit einem ökologisch-sozialen Umbau der Wirtschaft und der Arbeitswelt, so Simon Abraham, der Zweitkandidat von Daniel Born.

Eppelheim. In einem Online-Talk der SPD Eppelheim sprach Simon Abraham über die Arbeitswelt in Baden-Württemberg. Der Zweitkandidat der SPD übernahm kurzfristig das Referat zu der Veranstaltung, da der Landtagsabgeordnete Daniel Born an einer Sondersitzung des Landtags aufgrund der neuen Corona-Beschlüsse in Stuttgart teilnehmen musste.

Mit Simon Abraham hatte die SPD Eppelheim aber für kompetenten Ersatz gesorgt. „Wir als SPD wollen Baden-Württemberg dauerhaft positionieren als Musterland für gute Arbeit, mit einem ökologisch-sozialen Umbau der Wirtschaft und der Arbeitswelt. Nur wenn wir den Wandel der Arbeitswelt als Chance für eine nachhaltige Gesellschaft und Wirtschaft begreifen, können wir ihn im Interesse unserer Bürger nutzen“, so Abraham.

28.02.2021 in Wahlkreis von Daniel Born MdL

Gedenkveranstaltung der SPD Hockenheim zum 96. Todestag von Reichspräsident Friedrich Ebert

 

„Heute haben wir die historische Chance, durch kluge Politik und die lückenlose Information der Bevölkerung immer wieder eine starke Mehrheit gegen rechte Angriffe und für den Erhalt unserer Demokratie herzustellen“, so Daniel Born in seiner Erinnerungsrede an Friedrich Ebert.

Hockenheim. Am Sonntag versammelten sich SPD-Mitglieder und Freunde der Partei zu einer Gedenkfeier in Anbetracht des 96. Todestags des ersten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert am Ebert-Gedenkstein in der Hockenheimer Kaiserstraße. Zur Begrüßung wies die Ortsvereinsvorsitzende Ingrid von Trümbach-Zofka darauf hin, dass Ebert am 4. Februar 1871 geboren wurde und somit auch der Geburtstag des berühmten SPD-Politikers sich in diesem Jahr zum 150. Mal jährte.

Die Gedenkansprache wurde auch in diesem Jahr vom SPD-Landtagsabgeordneten Daniel Born gehalten, der sich nicht lange mit einem historischen Rückblick aufhielt, sondern direkt einen Vergleich der politischen Situation während Eberts Regierungszeit mit der aktuellen, von der Corona-Pandemie geprägten Krisenzeit zog.

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle - mit Respekt voreinander und ein "Füreinander" in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: "Der Sozialgipfel in Portoist das

06.05.2021 09:33
Für starke Betriebsräte.
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. "Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen