22.08.2018 in Ortsverein

Ferienprogramm der Stadt: Kinder bauen Bienenhotels

 

Das Motto hieß: „Einmal Hoteldirektor im Bienenhotel sein“. Beim Ferienprogramm der Stadt war dies für 30 Kinder möglich. Nämlich dann, als sie mit Anleitern der Schwetzinger SPD in der Grillhütte aus verschiedenen Materiealien hölzerne Bienenhotels bastelten.

„Ich will aber nicht Direktor von so einem Hotel werden!" Der kleine Peter mag diesen Vorschlag nicht und schaut böse hoch. „Bienen können doch stechen", erläutert der neunjährige seine ablehnende Antwort. Peter ist eines von 30 Kindern, die mit den Betreuern des SPD-Ortsvereins anlässlich des Schwetzinger Ferienprogramms in der Grillhütte kräftig werkeln und basteln. Die Stadträtin Monika Maier-Kuhn hatte es dem Jungen vorgeschlagen. Wenn er sich ein Bienenhotel baue, könne er Hoteldirektor werden.

22.08.2018 in Ortsverein

Digitalisierung á la Baden-Württemberg: „Die Kultusministerin betreibt ein Schwarze-Peter-Spiel!“

 

Die SPD-Schwetzingen setzt sich seit geraumer Zeit im Arbeitskreis-Bildung mit der Baden-Württembergischen Bildungspolitik auseinander. Bei einem Treffen mit der Arbeitskreisleiterin Neza Yildirim, dem Stadtrat Simon Abraham und dem Bildungsexperten Norbert Theobald kritisierten sie die Politik der Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU).

17.07.2018 in Ortsverein

Allein das E-auto wird nicht die Mobilität der Zukunft sein

 

Rita Schwarzelühr-Sutter ist Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Mit Lothar Binding aus Heidelberg diskutierte sie über das Thema „Moderne Mobilität“ in Schwetzingen.

Bericht der Schwetzinger Zeitung vom 28.7.2018

06.07.2018 in Ortsverein

SPD-Senioren wollen keine geschlossenen Transitzentren

 

Thema E-Mobilität und lokaler Verkehr wurde diskutiert

Angesichts der Streitereien in der Union fordert Altstadtrat Dr. Walter Manske wieder sachliche Auseinandersetzungen im Bund. „Wir brauchen wieder gute Inhalte und müssen mehr für die Menschen tun“. Die Teilnehmer am SPD-Kaffeeklatsch standen daraufhin spontan auf und hielten ihre Tasse in die Kamera des Fotografen.

10.06.2018 in Ortsverein

Günstiger Wohnraum und Verkehr im Fokus

 

SPD radelte durch Schwetzingen

Nicht nur wegen des sonnigen Wetter war es eine gelungene Aktion der SPD-Schwetzingen. Ab 11 Uhr sattelten 15 Bürgerinnen und Bürger ihre Räder und begannen eine Tour durch die Stadtteile. Am Samstag hatte die SPD wieder zu ihrer traditionellen „Tour de Schwetzingen“ eingeladen. Die Organisatoren und Gemeinderäte Simon Abraham und Robin Pitsch hatten eine Symbiose zwischen Bewegungsaktivität und der Beschäftigung mit aktuellen politischen Thema geplant.

Roter Briefkasten

Daniel Born

WIR BEI FACEBOOK

News-Ticker

Starke Kinder - starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. "Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 - wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. "Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von